HERZLICH WILLKOMMEN

Kennen lernen. Miteinander lernen.
Voneinander lernen. Erfahrungen austauschen.

Mehr

 
Link verschicken   Drucken
 

Medizinisches

Alpakas sind zum Glück recht robuste Tiere, was vermutlich ihrem ursprünglichem Lebensraum geschuldet ist. Das bedeutet  nicht, dass Alpaka keine fachkundige Pflege und ab und an einen  Tierarzt benötigen. Je mehr Augenmerk auf eine gute Pflege und Grundversorgung der Tiere gelegt wird umso gesünder und stärker sind sie natürlich.

 

 
Impfung

Der Tierarzt sollte einmal jährlich den Tierbestand gegen Chlostridien bedingte Erkrankungen impfen. Bitte beachten Sie, dass eine Impfung nur dann sinnvolll ist, wenn das Tier auch eine Chance hat Abwehrkräft zu sammeln. Da Fohlen frühestens mit zwei Monaten eigene Immunglobuline IgG produzieren können, ist eine frühe Impfung nicht sinnvoll. Besser ist, die Stute rechtzeitig vor der Geburt zu impfen, damit ihre Biestmilch (Kolostrum) die Abwehrstoffe durch passiven Transfer auf das Fohlen überträgt. Die Fohlen werden nach frühestens 3 Monaten Grundimmunisiert ( Impfung und Wiederholung nach ca. 4-6 Wochen)
 

 

Entwurmung

Zur Entwurmung von Alpakas gibt es keine speziellen Präparate, jedoch lassen sich dazu Präparate einsetzen, die z.B. für kleine Wiederkäuer gedacht sind. Bei Neuweltkameliden ist die Wirkung von oral zu verabreichenden Antiparasitika in vielen Fällen nicht durch wissenschaftliche Studien belegt, ebenso ist eine Pour on Behandlung in aller Regel erfolglos, weswegen die meisten Präparate s.c. gespritzt werden. Alle Wurmkuren bedeuten prinzipiell eine Vergiftung der Tiere. Wir raten unbedingt zu regelmäßigen Kotuntersuchungen als Basis für eine eventuelle Entwurmung, auch um Resistenzen zu vermeiden. Besprechen Sie dies immer mit Ihrem Tierarzt.

 

Medikamente

Bitte beachten Sie, dass es in Deutschland keine für Alpakas zugelassenen Medikamente gibt. Es liegt in der Verantwortung des behandelnden Tierarztes, angewendete Medikamente für Alpakas umzuwidmen.Sprechen Sie eine Medikation immer mit Ihrem behandelten Tierarzt ab.

 

Eine Gabe von Vitamin A,D,E ist außerdem zu empfehlen. Dies begünstigt vor allem die Entwicklung der Fohlen, da die Tiere diese Vitamine nicht ausreichend über das Futter aufnehmen können. Deutschland ist Selenmangel Gebiet so dass  eine Zugabe von Selen nicht nur empfohlen wird, sondern fast notwendig ist.

Fohlen sollten kurz nach der Geburt  mit Vitamin E-Selen versorgt werde.

 

Dies alles sind Empfehlungen, die sich im Laufe der Jahre durch Züchter Erfahrungen entwickelt haben. Man kann natürlich im Einzelfall auch andere Entscheidungen treffen.

 

Vitamin B-Komplex gilt als Lebensretter insbesondere in Schockmomenten. Im Normalfall wird B-Komplex mit 2ml s.c. dosiert. Im Notfall kann Gabe von 20ml s.c. bei Alpakas ein Festliegen durch Schock verhindern und Ihrem Tierarzt die Zeit erkaufen eine Diagnose zu stellen, die zu einer sinnvollen Behandlung führt.

Veranstaltungen
Newsletter
Unsere Sponsoren

 

 

paradocs

 

fv

Förderverein für regionale Entwicklung e.V.

"Azubi-Projekte"



AZVD-Logo

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

 
  zur Webseite zur Webseite