HERZLICH WILLKOMMEN

Kennen lernen. Miteinander lernen.
Voneinander lernen. Erfahrungen austauschen.

Mehr

 
Link verschicken   Drucken
 

Alpakafaser

Von der Faser zur Mode (Fibre to Fashion)

Alpakafaser schaut auf eine jahrtausende lange Geschichte zurück. Waren die Mannschaftsuniformen der Inkas noch aus mittelmäßiger Huacayafaser, waren die feinsten Garne von Huacaya und Suri nur der herrschenden Kaste vorbehalten. Heute zählt Alpakafaser zu den Edeltierhaaren wie Kaschmir, Mohair, Angora, Vicunja und Quiviuk. Von der Struktur her ähnelt die Faser tatsächlich dem menschlichen Haar, jedoch ist es mit durchschnittlich 22 Mikron (tausendstel Millimeter Durchmesser) 10 mal feiner als unsere Haare.Die eng anliegende Schuppenstruktur verleiht der Faser nicht nur selbstreinigende Eigenschaften (ähnlich dem Lotus-Effekt), sondern auch den ganz eigenen Glanz, welcher bei der Surifaser nur durch Seide übertroffen wird.

Alpaka Faser

Es ist auch dieser engen Schuppenstruktur zu verdanken, dass sich selbst stärkere Faser weicher und seidiger anfühlt als feine Merinowolle.

 

Dieses Bewertungskriterium nennt sich "Handle", also ein subjektives Empfinden, welches vielen Menschen bei Erstkontakt die Sprache raubt.

 

Farben:

Derzeit definiert die Industrie 22 reine Naturfarben und über 60 Schattierungen. 

 

Allergiker geeignet:

Eine Allergie gegen Wolle an sich ist sehr selten. Meist werden allergische Reaktionen durch Farb- oder Konservierungsstoffe sowie Bleichmittel und Weichmacher, mit denen z.B. Schafwolle behandelt wurde, ausgelöst. Bei einer richtigen Wollallergie reagiert man auf Reste des sogenannten Wollfetts, auch Lanolin genannt. Dieses befindet sich vor allem in unbehandelter Schafwolle, aber auch in Wundsalben, Babycremes und anderen Pflegecremes wird es verarbeitet. Alpakafasern enthalten kein Lanolin und durch den Faseraufbau fühlt sie sich fein und seidig an ohne zu kratzen. Alpakawolle wird daher sehr gut von Allergikern vertragen.

 

 
Feinheitsstufen:

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass bei der Bezeichnung "Baby Alpaka" in textilen Produkten nicht bedeutet, dass es sich um die   Faser von Alpakababies handelt.  Baby Alpaka ist so wie Royal, Superfine,  etc. eine Bezeichnung für eine bestimmte Faserfeinheitsstufe. Diese wird von der Industrie wie folgt klassifiziert: 

 
Royal Baby (RB): unter 19 Mikron (µ)

extrem feine Faser, welche nur in kleinen Mengen zur Verfügung steht.

 
Baby Alpaka (BA): 19,0 - 21,9µ

derzeit die feinste kommerziell verfügbare Faserfeinheitsstufe. Leider immer noch nicht in solchen Mengen verfügbar, dass eine ganzjährige Lieferung von Produkten sichergestellt ist.

 
Superfein Alpaka (SF): 22,0 - 24,9µ

eine der gängigsten Feinheitsstufen und die höchste, die noch für Kleidungsstücke nutzbar ist. 

Die nachfolgenden Feinheitsstufen sind nur bedingt für Kleidungsstücke verwertbar. Eine Ausnahme bildet die Suri Faser, die in diesen Bereichen aufgrund der glatten Oberfläche als Webware durchaus hervorragende Trageigenschaften aufweisen kann:

Fine: 25,0 -27,9µ
Alpaca: 28,0-29,9µ
Coarse: >30,0µ

 

 

Siehe auch Schur & Verarbeitung

Veranstaltungen
Newsletter
Unsere Sponsoren

 

 

paradocs

 

fv

Förderverein für regionale Entwicklung e.V.

"Azubi-Projekte"



AZVD-Logo

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

 
  zur Webseite zur Webseite