HERZLICH WILLKOMMEN

Kennen lernen. Miteinander lernen.
Voneinander lernen. Erfahrungen austauschen.

Mehr

 
Link verschicken   Drucken
 

Steckbrief

Das Alpaka (Vicuna pacos) ist eine in den südamerikanischen Anden domestizierte Kamelform und stammt von der nördlichen Unterart des Vicunja ab. Wie ihre Urahnen sind sie äußerst genügsam, robust und können sich hervoragend an unterschiedliche klimatische Bedingungen anpassen. Im Gegensatz zu ihren Verwandten, den von Guanacos abstammenden Lamas, dienten sie nie als Lastentier. Die Fleischverwertung spielt außerhalb von Südamerika nur eine untergeordnete Rolle.

Alpaka Herde

Alpakas wurden als Fasertiere gezüchtet und kommen in zwei Rassen vor, dem eher robust wirkenden Huacaya mit seiner wärmenden Faser und dem schlanker wirkenden Suri mit  seidig glänzenden Locken.

 

Auch wenn die Faserverarbeitung in Europa gerade erst beginnt, so liegen die Zuchtziele eindeutig in immer feinerer und gleichmäßigerer Faser mit dem Ziel der Verarbeitung. Obwohl ein Fluchttier werden Alpakas zunehmend zur tiergestützten Therapie eingesetzt. Als Zuchtverband sehen wir hier einen stetig wachsenden Markt, der jedoch wohl begleitet sein will. Nicht alle Alpakas sind für jeden Einsatz geeignet. Eine Erfassung und Dokumentation von Qualität und Vererbung ist für uns die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zucht.

Systematik:
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Schwielensohler (Tylopoda)
Familie: Kamele (Camelidae)
Gattung: Vicuna (Vicunja)
Art: Alpaka
Allgemeine Daten:
Körpergröße: 80-100 cm im Stockmaß
Gewicht: 50-80 kg
Tragzeit: 330 bis 380 Tage
Geburtsgewicht: 6-8 kg (bis 12 kg möglich)
Lebenserwartung 20-25 Jahre
Reproduktive Spanne bei Hengste 12-18 Jahre nach dem 3. Lebensjahr
Reproduktive Spanne bei Stuten 12-14 Jahre nach dem 2. Lebensjahr
Faser Daten:
Schur: einmal pro Jahr
Ertrag: 1-4 kg nutzbar (höhere Angaben sind unseriös)
Faserlänge: 12-25 cm (im Alter abnehmend)
Farben: 22 reine Farben und 65 Schattierungen
Wollfett (Lanolin): nicht nachweisbar (daher Allergiker geeignet)
Feinheitsstufen:  
Royal Baby unter 19 Micron (µ)
Baby Alpaka 19 - 21,9 µ
Superfine 22 - 24,9 µ
Fine 25 - 27,9 µ
Alpaca 28 - 30,0 µ
   
Haltung und Fütterung:
Tierklassiifizierung: Haus- und Hobbytier (kein Nutztier)
Tier Bewertungsgesetz: Gleichstellung mit Ziegen
Gewerbliche Haltung: 0,08 GV (= 12 Alpakas/Hektar)
minimale Weidefläche: 1.000 m2 für 2, 100 m2 für jedes weitere Tier*
minimale Stallfläche: 2 m2/Tier*
Zaun: 1,40 - 1,60m Knotengeflecht
Offenstallhaltung: empfohlen
reine Stallhaltung: nicht empfohlen
reine Weidehaltung: nicht empfohlen ohne Wind-/Wetterschutz
Futterbedarf: 5% des Körpergewichtes an Gras und Heu(!)
Wasserbedarf: ca. 4-6 Liter/Tag
Vitamine und Mineralien: speziell für Alpakas abgestimmt
Müsli, Kraftfutter, etc: nicht empfohlen
Veranstaltungen
Newsletter
Unsere Sponsoren

 

 

paradocs

 

fv

Förderverein für regionale Entwicklung e.V.

"Azubi-Projekte"



AZVD-Logo

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

 
  zur Webseite zur Webseite