• 15 04 - 10 06

DNA Typisierung

DNA Typisierung

DNA Typisierung

Obwohl auf Deutsch Desoxiribonukleinsäure (DNS) genannt, wird für die Abkürzung oft die englische Abkürzung DNA benutzt. Die DNA ist ein Virus-Typ, der allen Lebenwesen als Erbgutträger dient, also der Gene. Die bekannte Doppelhelix ist die typische Form und stellt dar, dass jedes Gen aus zwei Teilen besteht, der Information väterlicher- und mütterlicherseits. Alpakas verfügen über einen doppelten (diploiden) Chromosomensatz von 74 Chromosomen, welches gegenüber dem Menschen mit lediglich 46 ein wesentlich höheres genetisches Potenzial darstellt.  Leider ist das wirtschaftliche Interesse nicht so groß, dass ein komplettes Gen-Mapping bzw. eine Entschlüsselung des Genoms bei Alpakas erfolgt wäre. So sind wir in vielen Bereichen der klassischen Methode der Beobachtung bzw. von Versuch und Irrtum angewiesen.

Aber, wir können sie natürlich zur Identifizierung nutzen:

Bei der DNA Typisierung werden bestimmte DNA Marker festgelegt und analysiert. Dadurch erhält man einen genetischen Fingerabdruck, mit dem man jedes Tier eindeutig identifizieren kann. Die Anzahl der Marker bestimmt die Wahrscheinlichkeit, mit der die DNA tatsächlich einzigartig ist. Theoretisch ist es aber möglich, dass ein Fingerabdruck mehrfach vorkommt, insbesondere bei Vollgeschwistern. Das wiederum ist in der Tierregsitratur natürlich unerwünscht. Die "International Society for Animal Genetics, kurz ISAG" hat 14 Marker festgelegt, um Neuweltkameliden zu identifizieren. Leider hat bereits die Alpaca Registry Inc, kurz ARI, die nordamerikanische Alpakaregistratur, frühzeutig festgestellt, dass es bei der kleinen Zahl an Ausgangstieren (USA ca. 18.000 Tiere, Deutschland ca. 2.500 Tiere) bei zunehmenden Bestand zu einem genetischen Flaschenhals (genetic bottleneck) kommt, der eine positive Identifizierung mit nur 14 Markern unmöglich werden lässt.

Unser Genlabor, Generatio in Heidelberg, hat diese Entwicklung frühzeit erkannt und nutzt als ISAG-Mitglied zusätzlich zu den 14 ISAG Markern 4 eigene, um die Wahrscheinlichkeit der positiven Identifizierung deutlich zu erhöhen.

AZVD Besonderheit: DNA Datenbank

Eine weitere Besonderheit unserer Registratur ist die DNA Datenbank, welche durch das Labor von Generatio geführt wird. Die Datenbank umfasst die DNA Marker aller registrierter Tiere. Sind die Eltern eines Tieres in der Datenbank, ist nicht nur eine objektive und justiziable Abstammungsuntersuchung problemlos möglich, es können auch Abstammungsuntersuchungen durchgeführt werden, wenn nach einer Geburt mal nicht ganz klar ist, wer der Vater war. Voraussetzung ist natürlich, dass beide Eltern auch bei uns registriert sind.

Ihr AZVD Vorteil

IHR AZVD VORTEIL

Die Vorteile des AZVD liegen auf der Hand:

  • Positive Identifizierung eines Tieres durch die Kombination Mikrochip und unverwechselbarer DNA Typisierung mit 18 Markern (davon 14 ISAG Standard)
  • Kompatibilität mit anderen Registraturen durch die 14 Standard-Marker
  • Abstammungssicherheit durch ausgebildetes Fachpersonal
  • Unabhängige Dokumentation und DNA Datenbank
  • Abstammungsrecherche bei Abstammungsunsicherheit (Pedigree)
  • Beweisbarkeit der Nachkommen

Anmerkung:
leider müssen wir zugestehen, dass ein wesentlicher Bestandteil der Intention zur Einführung dieser DNA Registratur verfehlt wurde: der aktive Diebstahlschutz. Nicht nur durch die Inkompatibilität mit anderen Laboren/Registraturen, auch durch die mangelnde Bereitschaft Tiere zur Registratur anzumelden, verliert die AZVD DNA Datenbank die Funktion als Schutz vor Entwendung von Tieren. Hätten wir nur eine einzige Registratur (ähnlich ARI) könnte niemand Tiere stehlen und weiterveräußern oder gar selbst damit weiterzüchten, ohne dass die Tat durch DNA Abstammungen auffliegen würde. Auf diese Präventivschutzmaßnahme müssen wir jetzt leider verzichten. Im Nachhinein könnten Abstammungsuntersuchungen dennoch zur Aufklärung von Betrug, Verlust und Diebstahl beitragen.

Sie entscheiden, selbst, welchen Grad der Sicherheit Sie für sich  nutzen wollen:

  • keine Registratur keine Identitätssicherheit
  • keine Identitässicherheit kein Diebstahlschutz
  • keine Abstammungsuntersuchung, keine Abstammungssicherheit
  • keine Abstammungssicherheit, keine justiziable Rechtssicherheit bei Streitfragen oder Gutachten

Andere Registraturen

Andere Registraturen:

Andere DNA Registraturen in Deutschland und Europa nutzen ausschließlich die standardisierten 14 ISAG Marker. Sie begründen dies damit, dass man dadurch nicht an ein bestimmtes Labor gebunden ist. Das kann aufgrund der noch geringen DNA Bestände zur Zeit nicht unproblematisch sein. Da wir uns alle jedoch im selben Genpool mit unseren wenigen Alpakas bewegen, ist die dezentrale Analyse mit nur 14 Markern völlig ungenügend, die zunehmend enger werdenden Verwandschaftsverhältnisse aufzuschlüsseln.

Sie gehen ebenfalls davon aus, dass jeder Züchter die Abstammungsüberprüfung anhand der ausgegebenen Marker auch selbst durchführen kann. Diese Haltung öffnet Fehlern, sowie Lug und Betrug Tür und Tor, denn nicht jeder hat die Fähigkeiten eines ausgebildeten Genetikers. Außerdem stehen oftmals wirtschaftliche interessen der objektiven Bewertung der eigenen Tiere entgegen. Wer ein gebrauchtes Auto kauft möchte schließlich auch nicht, dass die Hauptuntersuchung (umgangssprachlich TÜV) von dem Gebrauchtwagenhändler selbst, sondern von einem standardisierten, offiziellen Beauftragten durchgeführt wird. Diese Funktion übernimmt bei uns das Labor von Generatio, welches mit seiner Expertise und Namen dafür einsteht, dass die Identität und die Abstammung eines Tieres gesichert ist.

Registratur Vergleich

ACHTUNG: derzeit verfahren nur wenige Registraturen nach diesem Standard Typisierung > Abstammungsuntersuchung > zentrale Datenbank

  1. ARI (USA)
  2. CLAA (Kanada)
  3. AZVD (Deutschland)
  4. AABA (Australasien) (NEU)

Die folgenden Registraturen nutzen die DNA Typisierung und dokumentieren die Abstammung OHNE zentrale Abstammungsuntersuchung und Datenbank

  1. AA e.V. (Deutschland)
  2. LAREU (Europa mit Sitz in der Schweiz)

Die folgenden Registraturen bieten lediglich Typisierungen auf freiwilliger Basis an bzw. für Zuchthengste (IAR). Abstammungsuntersuchungen oder DNA Datenbanken werden nicht geführt:

  1. BAS (UK)
  2. IAR (Australien/Neuseeland)

Der Status weiterer Registraturen ist uns nicht bekannt oder aufgrund mangelnder Dokumentation nicht ersichtlich. Sie möchten Ihre Registratur hier einordenen oder korrigieren, schicken Sie bitte unserm Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit den Spezifikationen Ihrer DNA Registratur.

Leistungen online kaufen:

Wir bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit einzelne Artikel oder Dienstleistungen online zu kaufen und mittels Vorkasse (Überweisung oder PAYPAL) zu bezahlen. ACHTUNG: die Bestellmöglichkeit wird Ihnen nur dann angezeigt, wenn Sie ein AZVD Mitglied UND auch auf der Website angemeldet sind. Bitte beachten Sie dabei, dass immer erst ein Geldeingang erfolgen muss, bevor die Leistung erbracht wird. Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch immer unsere Zahlungs- & Lieferbedingungen sowie Widerruf und Widerufsbelehrung.

 

AZVD Tierübersicht

8.157

Huacayas

(89%)

964

Suris

(11%)

5.980

Stuten

(66%)

3.141

Hengste

(34%)

Eric Hoffman sagt…

Ich hatte das Glück 35 Jahre mit Alpakazüchtern aus der ganzen Welt zusammenarbeiten zu dürfen. Am meisten beeindruckt hat mich jedoch das AZVD Programm zur Verbesserung der nationalen Herdqualität in Verbindung mit einer DNA basierten Registratur. Ich bin stolz darauf, Teil der Prüferausbildung gewesen zu sein.

Eric Hoffman
Autor von "Complete Alpaca Book"

Wichtige Adressen

Geschäftsstelle, Silke Herrling:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49.4973.939744
+49.4973.913512
Upsteder Str. 31 | 26409 Wittmund
Mo-Fr.: 17:00 - 19:00 Uhr

 

Registratur i.V., Claudia Böge:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49.4383.517882
Buchholz 7 | 24306 Lebrade

 

Zuchtwart  Hartmut Wecke

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!